Lalish Theaterlabor

Programm April 2016


1./ 8. / 29. April, 19:30 Uhr

Performative Treffen
no shadow Live Präsentaion und Filmdokumentation von und mit: Lalish Theaterlabor
Eintritt: pay as you can!
Nur nach persömlicher Anmeldung!


2. April, 19:30 Uhr
Voice of Africa 
mit: Karim Thiam (Senegal) - vocal, akkustik gitarre, Mame Birane Mboup (Senegal) - djembe, sabar, vocal, Assan Fall (Senegal) - djembe, sabar, Sebastian Porchner (Österreich) - gitarre
Die Band "Voice of Afrika" bringt verschiedene Musikstile wie Mbalax, African Groove und Folk auf der Bühne zusammen. Sie engagieren sich in ihrer Musik für die afrikanische Kultur und vermitteln diese mit einer lebendigen Mischung traditioneller und moderner Elemente.

9. April, 19:30 Uhr
Hamsa – daljša verzija

Die fünf Elemente des orientalischen Tanzes
Gastspiel aus Slowenien in Kooperation mit Khul Khal Gruppe
Entwurf und künstlerische Leitung: Nataša Kočar
Choreografie: Nataša Kočar, Urša Perčič, Julia Tomšič, Helena Kastelec
Tänzerinnen: Jana Bogdanovski, Helena Kastelec, Nataša Kočar, Petra Leoni, Nerlisa Osmičević, Ines Pajek, Urša Perčič, Špela Perčič, Špela Rakovec, Nike Sekulo, Julia Tomšič, Mira Vrankar

16. April, 19:30 Uhr
Odissi indischer Tanz

von und mit: Srinwanti Chakrabarti (Indien-Frankreich-Österreich); ist nicht nur eine international anerkannte indische klassische Odissi Tänzerin sondern auch innovative Choreografin und Tanzlehrerin. Als Gründerin und Direktorin von Srijathi – einem Zentrum für Kunst und Kultur in Paris und Indien – verbindet sie Forschung und Experiment mit der Tradition des Odissi Tanzes. Zahlreiche Vorträge mit Live Demonstrationen, Workshops und Performances führten sie nach Indien, in die USA, nach Kanada, England, China und mehrere Länder Europas.

 17. April, 13:00-16:30 Uhr
Odissi Tanz
Workshop
Leitung:
Srinwanti Chakrabarti

23. April, 19:30 Uhr
LîLa - The Indian Jazz Project (AUT/IND)

mit: Peter Schroll Gitarre, Gerhard Buchegger Klavier, Akkordeon, Josef Kolarz Klarinette,
Pintoo Khan Khartal, Morchang, Haider Khan Tabla, Claudia Brandstetter Tanz
Musik aus verschiedenen Kontinenten begegnen sich - indische Rhythmen treffen auf westliche Harmonien, komponierte Arrangements fließen in ein improvisiertes Ganzes. - Das Wechselspiel zwischen den aus Rajasthan stammenden Musikern und den Jazz Musikern ist inspirierend und befruchtend. Genrefrei, von meditativ bis explosiv könnte man die Musik des Indian Jazz Projects bezeichnen.



30. April, 19:30 Uhr
Sawad

mit: Claudia Brandstetter Tanz/Choreografie, Assan Fall Djembe, Sabar, Djakali Kone Balafon, Mamae Birane M´Boup Djembe, Tama, Vocal
In dieser interkulturellen Begegnung treffen westafrikanische Rhythmen auf ägyptische Tanzelemente und verbinden sich zu einem mystisch-rituellen Erlebnis voller Lebenskraft und Freude. Eine Ode an die Vielfalt und den steten Wandel des Lebens.

________________________________________________________

Kartenpreise für Veranstaltungen:
Normalpreis: 16,- /  Ermäßigung: 12,-  für StudentInnen (bis 27 Jahre), Zivildiener, Arbeitslose, IG-Mitglieder, und beim zweiten Besuch im gleichen Monat / Spezialermäßigung: 10,-  für KulturpassbesitzerInnen
Workshopkosten: 80,- / Ermäßigung: 60,- (StudentInnen und vorherige Lalish Theaterlabor Workshopsteilnehmer_innen)
Für sämtliche Ermäßigungen ist ein entsprechender Nachweis an der Abendkassa vorzulegen! Danke

Anmeldung & Reservierung für alle Veranstaltungen & Workshops erforderlich:
lalishtheater@hotmail.com   /  Tel.: 014780609

Nach Performances, Konzerten und Tanzabenden werden alle Anwesenden zu einem kostenfreien orientalischen Buffet eingeladen!

________________________________________


Lalish Performances & Forschungsprojekte 2016

Konzept und Leitung: Nigar Hasib, Shamal Amin
the blue room neue Perormance
the garden of dreams / work in progress seit 2013
my voice is my memory
Part III
door of sand Part V
no shadow work in progress seit 2006

________________________________________


Lalish Projekte Jänner bis Dezember 2016


Performances/work in progress, Arbeitspräsentationen mit offenen Dialogen, nationaler und internationaler methodischer Austausch mit Kunst- und Kulturschaffenden, Performative Treffen, Gastspiele und Kooperationsprojekte, StimmGesangs Aktionen, Konzerte, Tanztheater und -Performances, Foto- und Filmdokumente, Ausstellungen, Lesungen, Buchpräsentationen, Begegnungen, Spezialworkshops & offenes Labor, Forschungsprojekte, In- und Auslandstournee
von und mit multikulturellen Teilnehmer_innen u.a. aus: Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien, Dänemark, Ungaren, Polen, Slowenien, Serbien, Spanien, Kosovo, Rumänien, Kurdistan, Iran, Irak, Armenien, Brasilien, Indien, Senegal, Mexiko, Japan