the garden of dreams 2013

Text: Hans Echnaton-Schano / Regisseur, Schauspieler,
Poet und Exmitglied von Living Theatre

über Präsentation "the garden of dreams"
von 15. März 2013 im Lalish Theaterlabor/Wien

 

Hier im Garten der Träume, wo sich Vergangenheit und Zukunft in dem Moment der Gegenwart treffen, der immer schon die Ewigkeit bedeutete, singt und spricht eine Stimme zu uns, die jedes Atom im Körper zu neuem Leben erweckt,  jedes Molekül antreibt, dieses Leben von Zelle zu Zelle zu tragen, bis alle Organe mit einem Herzschlag harmonisieren, der den Gedanken gebiert, welcher den traumhaften Realismus in einen realistischen Traum verwandelt und es vermag, diesen sofort in Wirklichkeit umzusetzen. Die Sprache im Garten der Träume ist so weit weg von unserem täglichen Sprachgebrauch, dass sie die Tore unserer Wahrnehmung öffnet und uns in der Gewissheit, etwas vollkommen Neues und doch so Vertrautes erlebt zu haben, regeneriert aufatmen lässt.